7 Vorteile einer Bürstenmassage

Bürstenmassage ist eine der einfachsten, günstigsten und schnellsten Home-Spa-Techniken, die ich kenne. Alles was Du dazu benötigst ist eine Bürste mit Naturborsten, Deinen Körper und 2 bis 10 Minuten Zeit am Morgen. Was Du dafür bekommst, ist schier unendlich viel größer als die Mühe, die Du aufwendest. Im Beitrage zeige ich Dir die 7 wichtigsten Vorteile der Bürstenmassage.

Das könnte Dich auch interessieren: So startest Du mit Bürstenmassage

www.detail-verliebt.de: Bürstenmassage ist einfach, günstig, schnell gemacht und hat viele Vorteile: entgiftet, verbesserte Durchblutung und wirkt sich positiv auf die Psyche aus.
www.detail-verliebt.de: Folge mir auf Instagram!

7 Vorteile der Bürstenmassage

  1. Es hilft Dir beim Entschlacken: Bürstenmassage unterstützt das Lymphsystem in seinen Funktionen. Die Massage der Lymphknoten hilft dem Körper, Giftstoffe abzubauen.
  2. Es verbessert die Durchblutung und die Mikrozirkulation: Sauerstoff, Mineralien und Nährstoffe können so besser in alle Bereiche des Körpers – bis die feinsten Kapillaren – transportiert werden. Die Organe sind optimal versorgt. Das stärkt das Immunsystem und beugt Krankheiten vor.
  3. Es hilft der Haut beim Abschuppen: Die Bürstenmasssage ist ein sanftes Hautpeeling, bei dem die natürlichen Hautöle erhalten bleiben. Abgestorbene Haut wird gelöst und anschließend unter der Dusche einfach abgewaschen.
  4. Es verbessert das Hautbild: Durch Bürstenmassage wird die Haut weicher, geschmeidiger und rosiger. Das Hautbild insgesamt verbessert sich.
  5. Es bereitet die Haut optimal auf die Pflege vor: Bodylotion und Pflegeöl zieht schnell in die Haut ein und verstärkt so den Pflegeeffekt.
  6. Es weckt das Nervensystem: Die Nervenenden in der Haut werden durch die Bürstenmassage aktiviert. Das regt das Nervensystem an. Das Bürsten wirkt „belebend” und gibt Dir einen Energieschub am Morgen.
  7. Es erdet Dich: Sich mit dem eigenen Körper verbinden und ihn positiv zu erleben, das schafft die Bürstenmassage. Nimm Dir einen Moment Zeit nach der Bürstenmassage, um die Augen zu schließen um nachzuspüren. So intensivierst Du das Erlebnis.

Was Bürstenmassage leider nicht kann

Oft lese ich, dass Bürstenmassage Cellulite mildern oder verschwinden lässt. Das kann sie leider nicht. Cellulite ist eine strukturelle Veränderung des weiblichen Bindegewebes, das im Laufe des Lebens so gut wie jede Frau bekommt, also ein ganz natürlicher Hautzustand. Eine Methode um Cellulite dauerhaft verschwinden zu lassen, ist noch nicht erfunden worden.Seine Cellulite weg zu bürsten oder gar weg zu cremen gleicht dem Versuch dies mit seinen eigenen Nase gleich zu tun. Niemand würde an den Erfolg glauben, oder?

www.detail-verliebt.de: Bürstenmassage ist einfach, günstig, schnell gemacht und hat viele Vorteile: entgiftet, verbesserte Durchblutung und wirkt sich positiv auf die Psyche aus.

Im Beitrag habe ich Dir gezeigt, wie welche Vorteile die Bürstenmassage hat. Weitere Informationen zum Thema Bürstenmassage findest Du auf meiner Pinterest-Pinnwand „Dry Brushing – Bürstenmassage”.

Und jetzt bist Du gefragt: Hast Du Erfahrungen mit Bürstenmassage gesammelt? Welche Vorteile hat es Dir gebracht? Erzähle mir davon in den Kommentaren!

Liebe Grüße
Sandra

P.S.: Teile diesen Beitrag, was bisher auch 1 andere taten:

Kommentare (2)

  • Sylke

    Hallo liebe Sandra,
    erst einmal ein Dankeschön meinerseits für deine tollen Blogbeiträge. Zu diesem hier möchte ich anmerken, dass jeder Cellulite weiter mildern kann, indem er/sie sich überwiegend basisch ernährt. Die meisten leiden unter einer Übersäuerung. Unser Körper kann schon recht viel selbst reparieren, nur leider essen wir u.a. viel zu viele tierische und andere säurebildende Produkte . Zu den tierischen Nahrungsmitteln (ich sage hier bewusst nicht LEBENSmittel) gehört nicht nur Fleisch, sondern auch Milchprodukte (auch Käse). Andere säurebildende Nahrungsmittel sind u.a. Weizenprodukte wie Brot, Pasta, … Die Säuren, die unser Körper nicht verarbeiten kann, eleminiert er, indem er diese in unseren Zellen ablagert. Das wiederum zeigt sich in den unschönen Dellen. Auch ein Lipödem kann so hervorragend verbessert werden. Lieben Gruss und viel Erfolg beim Ausprobieren. Es lohnt sich!

    Antworten

    • Sandra

      Liebe Sylke,
      vielen lieben Dank für Deinen Kommentar!
      Für mich gibt es einfach wichtige Dinge im Leben als sich um ein paar „unschöne” Dellen an hinteren Oberschenkel zu grämen (wer schaut da im normalen Leben eigentlich hin?). Cellulite ist nichts worunter ich „leide”, nichts was ich „bekämpfen” muss. (Im medizinischen Sinne ist Cellulite noch nicht mal eine Krankheit!) Was ich allerdings wirklich unschön finde, worunter viele Frauen leiden und wogegen es sich lohnt zu kämpfen, ist „Body Talk” und des damit einhergehende „Body Shaming”. Lasst uns aufhören unsere Körper zur Diskussion zu stellen. Das lenkt nur von unseren wahren Werten ab.
      Liebe Grüße
      Sandra

      Antworten

Hinterlasse einen Kommentar