Erdbeeren selber pflücken und weltbeste Hugo-Tiramisu // Rezept

Heute Morgen habe ich mich ganz früh aus dem Haus geschlichen, noch bevor die Kinder wach wurden, und habe mich auf den Weg zum nächsten Erdbeerfeld gemacht. Ich mag es so gerne Erdbeeren direkt vom Feld zu pflücken. Früh ist noch ganz wenig los, denn morgens sind nur wenig Leute unterwegs oder Menschen, die nicht anders können als zeitig aufzustehen: Hundebesitzer und Eltern von kleinen Kindern (Ok,ok, ein paar Jogger waren auch schon unterwegs – die aber wollen es so). Und Zuhause habe ich meine Lieben mit kiloweise frisch gepflückten Erdbeeren überrascht. Ich hatte gehofft, dass die Erdbeeren mindestens noch bis morgen reichen. Aber nach dem Frühstück war schon die Hälfte verputzt und ich denke, der Rest wird auch bald aufgegessen sein. Sie sind aber auch zu lecker. In meiner Berliner Zeit hatte ich oft davon geträumt, in der Nähe eines Erdbeerfelds zum Selberpflücken zu wohnen. Doch aus der Stadt rauszuziehen, hätte ich niemals in Erwägung gezogen. Soweit ging die Liebe dann doch nicht. Der Aspekt mitten in der Stadt zu wohnen und dennoch nah an der Natur zu sein, empfinde ich als eines der größten Geschenke, die mir beim Umzug nach München gemacht wurden.

 

www.detail-verliebt.de: Erdbeeren und Holunder sind die leckerste kulinarische Kombination des Frühlings. Ich kombiniere diese beiden Zutaten zu einer raffinierten Hugo-Tiramisu.

Holunderdolde mit Blütenkonfetti

 

Und was passt besser zu Erdbeeren als Holunder? Gerade hat in Bayern auch die Holunderblütenzeit begonnen. Überall explodieren kleine Doldenbomben und verströmen ihren süßen Duft. Herrlich ist das! Über meine Holunderblütenliebe habe ich auch schon hier und hier geschrieben. Jetzt kommt in meine Rezeptsammlung mit Holunderblüten ein ganz feines Dessert dazu: Hugo-Tiramisu!

 

www.detail-verliebt.de: Erdbeeren und Holunder sind die leckerste kulinarische Kombination des Frühlings. Ich kombiniere diese beiden Zutaten zu einer raffinierten Hugo-Tiramisu.

Raffiniertes Hugo-Tiramisu

 

Hugo-Tiramisu

Das Hugo-Tiramisu ist fruchtiger als ihre große Schwester – das klassische Tiramisu. Aber dennoch nicht minder lecker. Für meine Fotos habe ich das Tiramisu auf einem Teller angerichtet. Genauso gut geht es auch traditionell in einer Schüssel oder Schale.

Zutaten

  • 4 Eigelbe
  • 100 Milliliter Hugosirup (alternativ Holunderblütensirup)
  • geriebene Schale und Saft einer Limette
  • 500 Gramm Mascarpone
  • 100 Milliliter Prosecco
  • 225 Gramm Löffelbiskuits
  • Für die Variante: Erdbeeren zum Verzieren

Zubereitung

Eigelbe schaumig schlagen und nach und nach den Hugosirup dazu gießen. Mascarpone mit Limettenschale und -saft verrühren. Vorsichtig die Mischung unter die Eimasse löffelweise unterheben. Die Hälfte des Löffelbiskuits kurz im Prosecco baden und in eine Auflaufform, Schüssel oder Schale nebeneinander legen bis ein „Boden“ entsteht. Oder wie auf den Fotos direkt auf Tellern anrichten, wenn man es besonders schön haben möchte. Anschließend die Hälfte der Mascarponemasse darauf verteilen. Dann noch eine Schicht in Prosecco getauchter Löffelbiskuits darauflegen und mit der zweiten Hälfte der Mascarponmasse bedecken. Besonders schön finde ich es, wenn die obere Schicht aufgespritzt wird, z.B. mithilfe eines Spritzbeutels. Mindestens 4 Stunden, am besten jedoch über Nacht im Kühlschrank ziehen lassen.

Für die fruchtige Variante Erdbeeren in dünne Scheiben schneiden und auf die obere Marcarponemasse schichten.

 

www.detail-verliebt.de: Erdbeeren und Holunder sind die leckerste kulinarische Kombination des Frühlings. Ich kombiniere diese beiden Zutaten zu einer raffinierten Hugo-Tiramisu.

Die leckerste kulinarische Kombination des Frühlings – Hugo-Tiramisu

 

Liebe Grüße
Sandra

 

, , , , , , , , ,

One Response to Erdbeeren selber pflücken und weltbeste Hugo-Tiramisu // Rezept

  1. vita-power 9. Juli 2017 at 15:22 #

    Wo sind deine Erdbeeren!? (-; Sie fehlen auf dem Foto. (-; Ich liebe das Erdbeeren pflücken auch, das ist einfach was ganz anderes, sie duften und vor allem kann man die pflücken, die wirklich reif sind. Hast du sonst noch ein tolles Rezept mit deinen Erdbeeren gemacht? Über Anregungen freue ich mich!

Schreibe einen Kommentar